Anbau des vormaligen Frauenbethauses der Synagoge in Worms

Jüdisches Leben in Worms erleben und spüren. Vortrag mit anschließender Führung

Am 28.01.2024 um 13:00 Uhr laden Jutta Bingenheimer zusammen mit dem Hamburger Tor Verein zu einem Vortrag mit anschließender Führung zum zweiten Teil der großen Wormser jüdischen Geschichte ein.

Das Judentum in Worms genießt auch über die Stadtgrenzen hinaus großes Ansehen. Dies beweisen Aufzeichnungen sowohl im jüdischen Museum Berlin als auch in Tel Aviv. Beides wird während des Vortrags thematisiert, ebenso wie die Bedeutung des Davidsterns, dem Teflin über Raschi und dem jüdischen Ritualbad, der Mikwe. Der Vortrag endet mit einer abschließenden Führung durch das Judenviertel, bei der das Gehörte noch einmal vertieft wird.

Aufgrund von Forschungs- und Sanierungsarbeiten ist die Mikwe für Besucher derzeit geschlossen. Eindrucksvolle Bilder und Erklärungen zeigen jedoch wie die Mikwe aussah und welche Bedeutung sie für die orthodoxen Juden hat.. Zudem werden spannende Funde aus einer Kloake in ehemaligen Judenviertel gezeigt.

Wann: 28.1.2024, 13:00 Uhr, Begegnungsstätte Hamburger Tor, Bärengasse 17-19, Worms.

Kosten für Vortrag und Führung betragen 6€ für Rentner und 8€ für Erwachsene.

Wer sich anmeldet hat einen Platz sicher.

Anmeldung unter: 06242 / 2638 oder unter jutta@bingju.de

 

Bild: Anbau des vormaligen Frauenbethauses der Synagoge in Worms. Bild: Willy Horsch, Wikipedia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner